Aktuelles

Über den Tellerrand schauen!

Dass die Mentor Vereine vor Ort über den Tellerrand blicken und sich stets auf dem Laufenden halten, wurde jetzt durch die Teilnahme einiger Mitglieder von Mentor Ennepetal und Sprockhövel an einer regionalen Fachtagung in Dortmund deutlich.
Auf Einladung des Mentor-Bundesverbands fand in den Räumen der Stadt- und Landesbibliothek ein reger Informationsaustausch zwischen Mentor-Vereinen aus NRW statt.

Nach einem Videogrußwort der Ministerin für Schule und Bildung, Yvonne Gebauer, regte ein äußerst interessanter Vortrag der Diplom-Psychologin Karin Loosen (Projektleiterin der Teilstudie "StEG-Lesen - Förderung der Lesekompetenz an Grundschulen" an der TU Dortmund) unter dem Titel "Warum wir Lesen fördern müssen und wie das gelingen kann" zur intensiven Diskussion an. Schließlich haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass ein Fünftel der Viertklässler nicht sinnerfassend lesen kann. Umso wichtiger ist die begleitende Mentor-Lesetätigkeit, die den Kindern in erster Linie die Freude am Lesen vermitteln soll, eine Grundvoraussetzung für den Leserlernprozess.

Die Erste Vorsitzende des Mentor-Bundesverbands, Frau Margret Schaaf, konnte mit Stolz verkünden, dass in NRW mittlerweile 5.000 Kinder von 4.000 Mentoren begleitet werden. Die TeilnehmerInnen nahmen zahlreiche Anregungen zur Kooperationsarbeit, zu neuen Materialien und Qualifizierungsangeboten mit in ihre Vereine vor Ort.

Das Foto zeigt Karin Behrendt (pädagogische Koordinatorin) und Anke Velten-Franke (Schriftführung und Verwaltung) von Mentor Ennepetal mit der Bundesvorsitzenden Frau Margret Schaaf (Mitte).